Download Aufgabenpräferenzen für den Literaturunterricht: Eine by Iris Winkler PDF

By Iris Winkler

Show description

Read or Download Aufgabenpräferenzen für den Literaturunterricht: Eine Erhebung unter Deutschlehrkräften PDF

Similar german_1 books

3D-Artikulatorische Sprachsynthese

Diese Arbeit beschreibt ein artikulatorisches Sprachsynthesesystem, das in der Lage ist, synthetische Sprachausserungen in hoher Qualitat zu generieren. Das method umfasst ein Modell des Sprechapparats, ein aerodynamisch-akustisches Simulationsverfahren und ein Steuermodell fur die Generierung der artikulatorischen Bewegungsablaufe.

Extra resources for Aufgabenpräferenzen für den Literaturunterricht: Eine Erhebung unter Deutschlehrkräften

Sample text

1). Es zeigt sich also, dass der Begriff „Aufgabe“ aus der skizzierten Perspektive heraus keineswegs für alle Arten von Stimuli für Lernprozesse verwendet wird. Vielmehr werden die entsprechenden Lernanreize je nach Anforderungsniveau und Motivationswert unterschieden (Aufgaben als komplexe und herausfordernde Problemsituation vs. wenig komplexe Übungen ohne situative Bedeutsamkeit). 3 Perspektiven der Erforschung von Lernaufgaben 37 prozess feststellen (Aufgaben i. S. v. tasks als Anregung und Rahmung von Lernprozessen vs.

36 Zum Procedere bei der Aufgabeneinschätzung vgl. Artelt et al. (2004, 152, 154, 156). 3 Perspektiven der Erforschung von Lernaufgaben 51 hoher Integrationsgrad mit niedrigem Entscheidungsspielraum verbunden ist (Artelt et al. 2004, 155) – ein Befund, der sich mit der allgemeinen Einschätzung Jonassens zu den Merkmalen von Problemstellungen deckt. Die Beobachtung, dass Offenheit/Entscheidungsspielraum und Komplexität/Integrationsgrad einer Aufgabe häufig zueinander proportional sind, sagt noch nichts über die didaktische Zweckmäßigkeit dieser Merkmalskombination aus.

B. durch die Vorgabe von Untersuchungskriterien, vor deren Hintergrund dann nur ganz bestimmte Informationen des Textes als für die Aufgabenlösung relevant zu betrachten sind. Der Determiniertheitsgrad des Untersuchungsfeldes ist vor dem Hintergrund der Bestimmungsfaktoren eines Problemraums kein eigenes Einflusskriterium für die Offenheit einer Aufgabenstellung, sondern eine mögliche Ursache für die Offenheit des Problemlöseprozesses und gleichzeitig für die Offenheit der Problemlösung als Produkt.

Download PDF sample

Rated 4.07 of 5 – based on 7 votes