Download Diabetes-Handbuch: ene Anleitung für Praxis und Klinik, 6. by Peter Hien, Bernhard Böhm PDF

By Peter Hien, Bernhard Böhm

Das Handbuch liefert Basiswissen ?ber Diabetes – knapp und praxisorientiert. Die Autoren orientieren sich an den Leitlinien der Deutschen Diabetes-Gesellschaft (DDG) und legen neueste Richtwerte und Klassifikationen zugrunde. Sie behandeln Therapieziele, bewerten neueste Therapeutika und bieten hilfreiche Leitf?den, u. a. zu Notf?llen, zur perioperativen/periinterventionellen Versorgung, zum Thema Reisen und zur Behandlung diabetischer Entgleisungen. F?r Allgemeinmediziner, Internisten, Gyn?kologen, P?diater sowie Diabetes- und Ern?hrungsberater.

Show description

Read or Download Diabetes-Handbuch: ene Anleitung für Praxis und Klinik, 6. Auflage PDF

Similar german_1 books

3D-Artikulatorische Sprachsynthese

Diese Arbeit beschreibt ein artikulatorisches Sprachsynthesesystem, das in der Lage ist, synthetische Sprachausserungen in hoher Qualitat zu generieren. Das method umfasst ein Modell des Sprechapparats, ein aerodynamisch-akustisches Simulationsverfahren und ein Steuermodell fur die Generierung der artikulatorischen Bewegungsablaufe.

Extra resources for Diabetes-Handbuch: ene Anleitung für Praxis und Klinik, 6. Auflage

Example text

Bereits in der sog. prädiabetischen Phase (Prä-Typ 1-Diabetes), in der der Blutzucker noch regelhaft ist, lassen sich Immunphänomene (z. B. zirkulierende gewebsspezifische Antikörper) nachweisen, die einen Hinweis auf den ablaufenden Autoimmunprozess geben können (⊡ Abb. 1). Über die möglichen Triggerereignisse, die den Autoimmunprozess starten und den chronischen β-Zellverlust weiter vorantreiben können, kann zur Zeit nur spekuliert werden. Mögliche Kandidaten sind Virusinfektionen (Coxsackie, Masern, Mumps, Röteln), Immunstimulatoren und -mediatoren (z.

Es existieren eine Vielzahl von Definitionen, die zum Teil sehr aufwendige Voruntersuchungen benötigen. Wir empfehlen die international anerkannte Definition der International Diabetes Federation (IDF) von 2005, die auch die klinischen Besonderheiten unterschiedlicher Ethnien berücksichtigt und im klinischen Alltag gut handhabbar ist. pdf frei verfügbar. Die Diagnose Metabolisches Syndrom gemäß der IDF-Definition von 2005 liegt vor, ▬ wenn der Bauchumfang bei – Männern mehr als 94 cm und – Frauen mehr als 80 cm beträgt und mindestens 2 weitere der folgenden Störungen/Bedingungen vorliegen: ▬ Erhöhte Triglyzeridwerte (mindestens 150 mg/dl bzw.

B. zirkulierende gewebsspezifische Antikörper) nachweisen, die einen Hinweis auf den ablaufenden Autoimmunprozess geben können (⊡ Abb. 1). Über die möglichen Triggerereignisse, die den Autoimmunprozess starten und den chronischen β-Zellverlust weiter vorantreiben können, kann zur Zeit nur spekuliert werden. Mögliche Kandidaten sind Virusinfektionen (Coxsackie, Masern, Mumps, Röteln), Immunstimulatoren und -mediatoren (z. B. Interferonα-Therapie in der Hepatitis-Behandlung) und Ernährungsfaktoren (z.

Download PDF sample

Rated 4.32 of 5 – based on 37 votes