Download Gibt es die optimale Einkaufsorganisation?: by Elisabeth Fröhlich-Glantschnig, Tanja Lingohr PDF

By Elisabeth Fröhlich-Glantschnig, Tanja Lingohr

Show description

Read or Download Gibt es die optimale Einkaufsorganisation?: Organisatorischer Wandel und pragmatische Methoden zur Effizienzsteigerung PDF

Best german_1 books

3D-Artikulatorische Sprachsynthese

Diese Arbeit beschreibt ein artikulatorisches Sprachsynthesesystem, das in der Lage ist, synthetische Sprachausserungen in hoher Qualitat zu generieren. Das process umfasst ein Modell des Sprechapparats, ein aerodynamisch-akustisches Simulationsverfahren und ein Steuermodell fur die Generierung der artikulatorischen Bewegungsablaufe.

Extra resources for Gibt es die optimale Einkaufsorganisation?: Organisatorischer Wandel und pragmatische Methoden zur Effizienzsteigerung

Example text

2 Verfügbarkeitsmanagement/„Teilejäger“ Eine Person mit der Funktion eines „Teilejägers“ ist ebenfalls im Einkauf angegliedert und geht den projektspezifischen Fehlteilen nach. Sollten Teile bei mehreren Projekten gleichzeitig fehlen, versucht das Verfügbarkeitsmanagement, die Teile trotz auftragsneutralem Materialfluss so zu steuern, dass der geringstmögliche Schaden entsteht. 3 Auftragskoordinator Der Auftragskoordinator ist in der Fertigungsplanung angesiedelt und verfolgt dort zuerst einmal systemseitig einen Auftragsbezug und auch eine Auftragszuordnung der Materialien.

Materialgruppenmanagement: Quantensprung in der Beschaffung, Wiesbaden 2004, S. , Weißer, K. ), Materialgruppenmanagement: Quantensprung in der Beschaffung, Wiesbaden 2004, S. 11-83 SULLIVAN, L. , FOKKE VAN DEN BOSCH, J. T. Kearney Studie: Indirekter Einkauf vor einschneidenden Veränderungen, in: Dow Jones Einkäufer im Markt 05, Nr. 10, S. 1011 Auftragsneutrale Beschaffung versus projektbezogener Einkauf 47 Auftragsneutrale Beschaffung versus projektbezogener Einkauf – eine kritische Gegenüberstellung Eckart Barthle 1.

Eingelagert ist. Damit muss ein Artikel bis zum Abruf überwacht werden, ob dieser auch zu Fertigungsbeginn zur Verfügung steht. Bei Massenartikeln, deren Beschaffung bestandsgeführt geschieht, ist dies unproblematisch, da genügend Mindestbestand an Material zur Verfügung steht und das limitierende Element mehr durch die Fertigungskapazität beschrieben werden kann. Bei Artikeln, die aufgrund des Beschaffungspreises oder auch der Haltbarkeit genau disponiert werden, ist in aller Regel aber kein Mindestbestand gewünscht.

Download PDF sample

Rated 4.17 of 5 – based on 27 votes