Download Grundlagen des Operations Research: 1: Einführung, Lineare by Tomas Gal (auth.), Professor Dr. Tomas Gal (eds.) PDF

By Tomas Gal (auth.), Professor Dr. Tomas Gal (eds.)

Show description

Read Online or Download Grundlagen des Operations Research: 1: Einführung, Lineare Optimierung, Nichtlineare Optimierung, Optimierung bei mehrfacher Zielsetzung PDF

Best german_5 books

Additional info for Grundlagen des Operations Research: 1: Einführung, Lineare Optimierung, Nichtlineare Optimierung, Optimierung bei mehrfacher Zielsetzung

Sample text

9). Haufig versucht man schon bei der Modellkonstruktion (Komponente 8) solche Strukturen zu entwerfen, fUr die Standardalgorithmen eingesetzt werden k5nnen. 34 Komponente 11: Auswahl und/oder Entwurf von EDV-Programmen Falls fUr die aufgestellten Modelle Standardalgorithmen verfUgbar sind. kann man haufig auch auf Standard-EDV-Programme zurUckgreifen. Das gilt insbesondere fUr die lineare Optimierung. die Netzplantechnik. die Graphentheorie und fUr Transportprobleme. Die verfUgbaren Programme auf diesen Gebieten sind auBerst leistungsfahig und bauen auf einer mehr als 20-jahrigen Erfahrung auf.

Aus den gesammelten lielen mussen daher verbindliche Entscheidungskriterien hergeleitet werden. Damit ist oft ein langwieriger ProzeB verbunden, da eine verbindliche Festlegung erst moglich ist, wenn die Konsequenzen deutlich geworden sind; und das ist meist erst nach den Modellrechnungen (Komponente 12) der Fall. Man konnte sich beispielsweise vorstellen, daB fur die Planung eines Produktionsprogramms in einer ersten Festlegung nur die kurzfristige Gewinnmaximierung als Entscheidungskriterium gewBhlt wird.

Das Risiko der Entscheidung kann man durch eine OR-Studie nicht beseitigen. Man kann nur das Risiko deutlich herausarbeiten, teilweise sogar quantifizieren; und nas ist oft schon eine gewaltige Hilfe fOr eine Entscheidung. Komponente 7: Entwurf von Entscheidungsalternativen OR dient der Vorbereitung von Entscheidungen. Dabei bedeutet "Entscheidung" Auswahl unter verschiedenen Moglichkeiten. 1 werden solche Optimierungsmodelle etwas ausfUhrlicher behandelt. Haufig lassen sich mit Modellen aber nur die vorgegebenen moglichen Entscheidungen bewerten; man spricht dann von Simulationsmodellen, vgl.

Download PDF sample

Rated 4.20 of 5 – based on 21 votes