Download Herausforderung Qualität: 22. IPA-Arbeitstagung 14. und 15. by H. J. Warnecke (auth.), Dr.-Ing. Dr.h.c. Dr.-Ing. E.h. H. J. PDF

By H. J. Warnecke (auth.), Dr.-Ing. Dr.h.c. Dr.-Ing. E.h. H. J. Warnecke (eds.)

Um die Qualität von Produkten und Dienstleistungen zu sichern, müssen Produktionsprozesse, Produkt- und Softwareentwicklung, Aufbau- und Ablauforganisation und schließlich das administration unter dem Aspekt der Qualität gestaltet werden. Diese Durchdringung aller betrieblichen Bereiche mit dem Qualitätsgedanken hat in den letzten Jahren bisher nicht praktizierte Methoden in den Unternehmen verbreitet und die Aufgaben der Qualitätssicherung ständig einem starken Wandel unterworfen. Davon werden Techniken und ein verändertes administration geprägt. Auf der 22. IPA-Arbeitstagung wurden Konzepte, Strategien, Softwaresysteme und rechnergesteuerte Prüfsysteme vorgestellt, die dem integrierten Qualitätsgedanken entsprechen. Das Ziel der Tagung battle es, beispielhaft alle erforderlichen Elemente eines modernen Qualitätssystems darzustellen. Ausgehend von dem weitreichendsten - dem Qualitätsmanagement - wurden Techniken zur Planung, Steuerung und Durchführung der Qualitätssicherung erläutert. Da diese Zielsetzung nicht nur den Bereich des Qualitätswesens anspricht, sondern alle Entscheidungsträger aus den einzelnen Produktionsbereichen (z.B. Entwicklungsfertigung, advertising and marketing) betrifft, stellte diese Tagung ein breites discussion board zur Verankerung des Qualitätsgedankens in allen Funktionsbereichen dar.

Show description

Read or Download Herausforderung Qualität: 22. IPA-Arbeitstagung 14. und 15. November 1989 in Stuttgart PDF

Best german_5 books

Extra resources for Herausforderung Qualität: 22. IPA-Arbeitstagung 14. und 15. November 1989 in Stuttgart

Example text

Den hauptamtlichen QualiHitssicherem konnte es obliegen, den Kollegen aus Konstruktion, Arbeitsvorbereitung und Betrieb die notwendige Hilfestellung zu geben und die operativen Bereiche um die Qualitatszielsetzung des Untemehmens herum zu koordinieren. Die "Macher" aus Konstruktion und Betrieb wiederum solIten souveran genug sein, die Hilfe anzunehmen, wenn angeboten. Die angesprochenen Techniken sind allerdings keine Wundermittel, sondem nur Hilfsmittel. Sie bediirfen des uneingeschrankten Wollens alIer Beteiligten und der konsequenten Umsetzung der Erkenntnisse.

63 Damit schlieBt sich der Kreis. Die Bereitschaft der Mitarbeiter zur Verfeinerung der QualiUitstechniken durch gedankliche Systematisierung mittels FMEA, DOE und QFD im Rahmen von Teamarbeit zu wecken und die Notwendigkeit daftir einsichtig zu machen, ist eine hochrangige Ftihrungsaufgabe. 64 SchrifUum 1. : Produktionstechnisches Kolloquium 1989 Technische Universitat Berlin 2. Abegglen, 1. : Kaisha, Das Geheimnis des japanischen Erfolgs Econ, DUsseldorf, Wien, 1986 3. P. VW Wolfsburg 4. : "Off-Line Quality Control 1979 Central Japan Quality Control Assoc.

MaBnahmenpaket ~ Ausgangszustand '}}' ~~ 3 ""'? I D)" 4 Y<{(? BUd 4: Risikoprioritatszahlen fur verschiedene Fehlermoglichkeiten an einem Bauteil a: a.. - 0 a. '- 0 N ro en ...... :ro ....... 00 2,S Obere Toleranzgrenze Untere Toleranzgrenze OT=40 UT = 20 Fertigungsstreuung + 30Toleranzbreite C = p Fertigungsstreuung Bild 5: Fertigungsstreuung im Vergleich Japan - USA /5/ Ideal, mit Kosteneinsparung Fehlerkosten 1 Sortieren bei Mittelwertverschiebung LosgroBenAbnahme Soli 1,33 <;::==:::::::::J c::::::::====> 2 EPR SPC Stichprobe II v, 5 r; \, null Fehler '~t..

Download PDF sample

Rated 4.29 of 5 – based on 9 votes